NIE WERDEN WIR EUCH VERGESSEN

Maja von der Vogelweide

1997-2008

Unsere erste Berner Sennenhündin - die Stammmutter unserer Zucht.

 

Ausstellungsergebnisse
Clubschau Offenburg -- JKL -- sehr gut
IRAS Stuttgart -- JKL-- gut 4
CACIB Nürnberg -- OK -- sehr gut

 

Körung - ohne Einschränkungen bestanden      
CACIB Kassel -- OK -- vorzüglich 3
BSZ Dortmund -- VetKL --  1. Platz

Röntgenergebnisse: HD A1 (Frei), ED 0 (Frei), OCD 0 (Frei)

Beschreibung
Maja war eine sehr ruhige, ehr melancholische Hündin mit etwas Hütetrieb und einem sehr stark ausgeprägtem Familiensinn. Leider verstarb sie mit fast 11 Jahren an Altersschwäche.

Hier ihre Würfe:


Hupsi

1997-2012

Der "Vater aller Welpen", dachte er zumindest immer!


Alice von der Gerbershöhe

2000-2013

Die Erste, die aus unserer eigenen Zucht bleiben durfte

  

Ausstellungsergebnisse

CACIB Kassel -- JKL -- viel versprechend
LG-Babenhausen -- OK -- vorzüglich
IRAS Stuttgart -- OK -- sehr gut 4

 

Körung - ohne Einschränkungen bestanden
LG-Schau Westfalen – VetK – vorzüglich 1
LG-Schau Rheinland-Pfalz / Saar – VetK – vorzüglich 1

 

Röntgenergebnisse: HD B (Verdacht), ED 0 (Frei), OCD 0 (Frei)

Beschreibung:Alice war eine sportliche, aufgeweckte Hündin. Sie liebte Agility und Ausritte noch bis zu ihrem 11. Lebensjahr, aber am allerliebsten stand sie im Mittelpunkt des Geschehens. Sie sah ihre Aufgabe im Beschützen des Rudels, deren Menschen und deren Haus und Hof. Nach ihrem 13. Geburtstag verließ uns Alice leider. Danke, dass wir deinen Geburtstag noch feiern durften liebe Alice. Wir vergessen dich nie! 

Hier ihre Würfe:


Fancy von der Gerbershöhe

2004-2012

Die Treue Seele!

 

Ausstellungsergebnisse
LG Hessen -- ZWKL -- sehr gut
CACIB Offenburg -- ZWKL -- sehr gut
ESZ Dortmund -- ZWKL -- gut
BSZ Dortmund -- ZWKL -- sehr gut

  

Röntgenergebnisse: HD Frei, ED 0, OCD Frei

Beschreibung: Fancy war eine unheimlich verschmuste Hündin, die sich lieber auf ihr Rudel verließ. Sie liebte es Auto zu fahren und wenn’s nur bis zum Bäcker war. Hauptsache dabei! Beim Ausreiten mitzulaufen machte ihr großen Spaß. Dabei war sie Fremden Menschen sowie auch anderen Hunden gegenüber sehr freundlich und ehr zurückhaltend. Am liebsten lag Fancy in der Hofeinfahrt und beobachtete die Umgebung. Fancy mussten wir leider wegen der degenerativen Myelopathie (DM) über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Wir konnten damals die Krankheit leider nicht bestätigen lassen, aber wir sind uns ziemlich sicher, dass es das war. Wir trauerten sehr um diesen bezaubernden Hund, der uns stets nur Freude bereitet hat. Wir lieben dich!


Funny von der Gerbershöhe

2004-2012

Unser "Klassenclown"! Lachte man, wenn sie etwas tat, machte sie es gleich nochmal.

 

Ausstellungsergebnisse:

LG Hessen -- ZWKL -- sehr gut
CACIB Offenburg -- ZWKL -- sehr gut
ESZ Dortmund -- ZWKL -- sehr gut

 

Körung - ohne Einschränkungen bestanden
LG-Schau Westfalen – OK – vorzüglich 4
LG-Schau Rheinland-Pfalz / Saar – OK – vorzüglich 2 VDH, CAC-SSV Res.

LG-Schau Sindelfingen – OK – sehr gut

 

Röntgenergebnisse: HD Frei, ED 0, OCD 0

 

Beschreibung: Fanny hatte ihre ganz eigene Persönlichkeit. Sie war sehr menschenbezogen und hörte auch nur auf ihre direkten Bezugspersonen. Wie Alice wollte auch Fanny immer im Mittelpunkt stehen, um die meisten Streicheleinheiten zu erhaschen. Außerdem war Fanny sehr wachsam. Nach Kreuzbandrissen an beiden Hinterbeinen nahmen wir Fanny aus der Zucht, um sie zu schonen. Im August 2011 dachten wir dann, sie hätte einen Lungentumor. Alle Anzeichen standen dafür. Aber nachdem wir sie leider im März 2012 erlösen mussten, ließen wir sie obduzieren. Dabei wurden keine tumorösen Zellen in der geschädigten Lunge gefunden. Der Lungenflügel wurde wahrscheinlich durch ein Fremdkörper (Spieß, den sie aus der Küche samt Fleisch klaute) beschädigt, und war somit nicht mehr funktionsfähig.

Hier ihre Würfe: 


Lorbas von der Gerbershöhe

*22.04.2011 - 11.04.2018

Unser Oberschmuser! Zur Not werden Streicheleinheiten mit viel Kraft auch erzwungen

 

Röntgenergebnisse: HD A1 (Frei), ED 0 (Frei)

 

Charakterbeschreibung

Lorbas wurde zwei mal von uns vermittelt, bis wir ihn letztendlich selbst behalten haben. Er lebte ab Oktober 2012 wieder bei uns. Und es konnte uns nichts besseres passieren! Er ist ein sooo liebevoller und folgsamer Hund. Leider haben die zweiten Vorbesitzer ihn kastrieren lassen, sodass wir ihn nicht in der Zucht einsetzen konnten. Lorbas sah sich in der Aufgabe des Kindermädchens, immer wenn wir Welpen hatten, kümmerte er sich und spielte er liebevoll mit ihnen. Genauso war er dann bei unserem eigenen Nachwuchs auch. Lukas war sein Freund, der alles mit ihm anstellen konnte. Ob auf ihm reiten, oder am Fell ziehen, alles wurde von Lorbas geduldet und mit einem liebevollen Hundekuss geherzt. Leider verloren wir ihn ganz plötzlich an Krebs, der sich in Leber und Milz ausbreitete.